top of page

Die Grünen Maintal für Erweiterung der Schnellbuslinien

In Schreiben an Maintaler Bürgermeisterin bittet der Vorstand um schnelle Lösung für seit Wochen unerträgliche Situation im Bahnverkehr.

In einem Schreiben an die Maintaler Bürgermeisterin Monika Böttcher bittet der Vorstand der Maintaler Grünen darum, baldmöglichst Lösungsmöglichkeiten in Zusammenarbeit mit dem RMV für die seit vielen Wochen unerträgliche Situation im Bahnverkehr vor allem nach und von Frankfurt zu schaffen.


„Unangekündigte Ausfälle vieler Züge hintereinander“, so heißt es in dem Brief, „lassen rat- und hilflose Menschen an den Bahnsteigen zurück, die Termine versäumen, ihre Bahnanschlüsse in Frankfurt oder ihre Flüge verpassen – für die am Bahnhof stationierten Taxis ein lohnendes Geschäft! Sowohl unvorhergesehene wie allerdings auch geplante Bau- und Reparaturarbeiten sind die Ursache, ohne dass darüber vorab oder zumindest zeitnah konkrete Informationen in den diversen Medien (Apps oder Bahnsteighinweisen) gegeben werden.


Die anstehenden Arbeiten für den Bau der nordmainischen S-Bahn werden diese Situation sicherlich noch weiter verschlimmern. Maintaler BürgerInnen, die bisher bewusst aufs Auto verzichtet haben, werden – sofern sie es können – wieder zum Auto zurückgetrieben oder fühlen sich – wie uns eine Mitbürgerin schilderte – hier mittlerweile „in Maintal gefangen“. Drastisch, aber dicht an der Realität. Auch die Alternative eines Radschnellweges scheint weit in der Zukunft zu liegen.


Aus diesem Grund sind wir Grüne der Meinung, dass mit einer Ausweitung der Expressbuslinien MKK23-E und MKK25-E zumindest etwas Abhilfe geschaffen werden könnte. Halbstündiger Verkehr während der gesamten Betriebszeiten auch an den Wochenenden sind unbedingt erforderlich. Zur Finanzierung der zusätzlichen Kosten ist hier sicherlich der RMV zum größten Teil heranzuziehen, da er seinem Beförderungsauftrag derzeit nicht nachkommt bzw. nachkommen kann.“


Die Schnellbusse der Linien 23-E und 25-E verbinden derzeit nur werktags morgens und abends während des Berufsverkehrs den Dörnigheimer Bahnhof Ost bzw. Wachenbuchen und Hochstadt mit der U-Bahnstation in Enkheim, wodurch eine verlässliche Verbindung mit der Frankfurter Innenstadt besteht. Eine Erweiterung des Fahrplans würde hier eine deutliche Verbesserung und Verlässlichkeit für die Maintaler ÖPNV-PendlerInnen bringen.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mögliche Unterbringung von Geflüchteten wird derzeit heftig diskutiert. Grüne fordern sachbezogene Debatte und Rückkehr zum Konsens ........ In der Maintaler Öffentlichkeit wird derzeit sehr emotional

bottom of page